DAS GEBÄUDE

Das Gebäude wurde zwischen 1732 und 1737 im Auftrag des Barons Giacomo Girolamo de Brigido durch den Architekten Giovanni Fusconi aus Udine errichtet. Der Baron widmete sich seit seiner Jugend der Kriegskunst und der Kürassiere und bedeckte sukzessiv die Ämter der Richter und Rektoren.
Das Gebäude beherbergte im Jahr 1785 den Bischof Franz Philipp von Inzaghi, welcher vorübergehend seinen Wohnsitz verlegt hat. Gegen Ende des achtzehnten Jahrhunderts wurde es aber die Residenz des Grafen Pompeo de Brigido di Bresowitz, Gouverneur von Trieste von 1782 bis 1803. Innerhalb dieser Zeit, genauer gesagt am 29. und 30. April 1797, hatte der Graf die Ehre der Gastgeber von Napoleon Bonaparte, Oberbefehlshaber der italienischen Armee, in seinem Heim zu sein. Als Erinnerung an dieses Ereignis befindet sich eine Plakette auf der Hauptfassade des Gebäudes.